Esaote MyLab X5 - Lootec Medizintechnik GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

                MyLab™ X5


<
 
>
<
>
Das MyLab ™ X5 Ultraschallsystem ist so intelligent und einfach, dass Sie sich keine Gedanken mehr über zeitaufwändige Anpassungen machen müssen. Das MyLab ™ X5 wurde mit einzigartiger Ergonomie entwickelt und bietet Ihnen einen umfassenden Benutzerkomfort und eine Benutzerfreundlichkeit, die auf alle klinischen Anforderungen zugeschnitten sind. Möglich wird dies durch die schnelle Reaktionsfähigkeit und die benutzerfreundliche Oberfläche. Zero-Click-Automatisierungen helfen Ihnen dabei, Ihre Assessments zu beschleunigen, und die verbesserte Bildqualität ermöglicht es Ihnen, diese sicher und mit höchster Präzision zu liefern.

Anwendungen

Kardiovaskulär
Das MyLab ™ X5 ist mit umfassenden Herz- und Gefäßkonfigurationen ausgestattet. Es funktioniert als komplettes System für die kardiovaskuläre Ultraschalluntersuchung und bietet anpassbare Messungen und Berichte.
Women’s health
Die konvexen und Endo-Cavity-Sonden bieten eine hervorragende Bildqualität für die Anforderungen der Frauengesundheit. Die 3D-Sonde kann auch zur Standarduntersuchung verwendet werden.
Allgemeine Bildgebung
Das neue MyLab ™ X5 von Esaote deckt alle klinischen Anforderungen ab: von Anwendungen im Bereich der Bauchmuskeln bis hin zur Endokrinologie. zur Diagnose, Therapie und schließlich zur Nachsorge.

Features Insight

Stress Echo
Komplettes Stress-Echo-Paket mit flexiblen und anpassbaren Protokollen für die Aufnahme und Überprüfung von Bildern.
Needle visibility
Ein klares und verbessertes Bild des Zielbereichs während der Eingriffsverfahren. Die Technologie ermöglicht es Benutzern, die Zielstrukturen und die Nadelspitze zu sehen, um den gesamten Vorgang zu automatisieren.
AutoNT
Automatische Messung der Nuchal Translucency (NT)
AutoEF
Automatische Messung der EF-Fraktion (vollständig automatisiert)
QIMT
Automatisierte Echtzeiterkennung der Intima Media Thickness, einschließlich Standardabweichung und Zuverlässigkeitsindex, basierend auf der RF-Signalanalyse.

Zurück zum Seiteninhalt