Klassifikation Atemschutzmasken - Lootec Medizintechnik GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Allgemeine Informationen
Verschiedene Infektionserreger, wie Coronaviren  (COVID-19), werden durch Tröpfchen im respiratorischen Sekret oder durch  Aerosol von technischen Systemen übertragen. Diese Tröpfchen werden  durch Niesen, Husten, Sprechen, Singen oder als Aerosol von technischen  Systemen freigesetzt. Die Strecke, die die Tröpfchen außerhalb des  Körpers zurücklegen, hängt von ihrer Größe/Schwere ab:  Tröpfchen mit  einem Durchmesser über 100 µm werden ca. 1-1,5 m weit verbreitet und  sedimentieren binnen weniger Sekunden. Innerhalb der Flugstrecke können sie direkt in die Atemwege des Empfängers gelangen
Die Wasserhülle kleinerer Tröpfchen verdunstet während der Sedimentation und die dadurch entstehenden Tröpfchenkerne (Aerosol) können für unbestimmte Zeit in der Luft schweben, also aerogen weiterverbreitet werden.

Klassifikation
Die Klassifikation der verfügbaren filtrierenden Halbmasken (Filtering Face Piece = FFP) wird nach europäischen Normen (DIN EN 149) vorgenommen.
 
Die Gesamtleckage einer Maske setzt sich aus den Undichtigkeitsstellen am Gesicht,  sowie aus dem eigentlichen  Filterdurchlass zusammen (Masken der FFP-Klasse 1 dürfen eine  Gesamtleckage von höchstens 25 % aufweisen, Masken der FFP-Klasse 2 von  höchstens 11 % und Masken der FFP-Klasse 3 von höchstens 5 %, bei einem  mittleren Partikeldurchmesser von 0,6 µm).
 
 
 


Klasse

Gesamtleckage
Schutzwirkung vor Partikelgrößen (max. 0,6 μm) und Einsatzbereich
FFP-1
höchstens 25 %, Mittelwerte nicht größer als 22 %
für nicht-toxische und nicht-fibrogene Stäube; maximale Konzentration bis zum 4-fachen der maximalen Arbeitsplatz-Konzentration
FFP-2
höchstens 11 %, Mittelwerte nicht größer als 8 %
Schutzwirkung mindestens 95 %;
für gesundheitsschädliche Stäube, Nebel und Rauche; Filter für feste und flüssige Partikel; gegen schädliche Stoffe, deren Konzentration bis zum 10-fachen der maximalen Arbeitsplatz-Konzentration reicht.
FFP-3
Schutz vor giftigen und gesundheitsschädlichen Stäuben, Rauch und AerosolenIm Umgang mit krebserregenden oder radioaktiven Stoffen und Krankheitserregern wie Viren, Bakterien und Pilzsporen wird der Einsatz einer FFP3 Maske empfohlen Gesamtleckage darf maximal 5% betragenÜberschreitung des Arbeitsplatzgrenzwertes darf höchstens 30-fach sein
Die von uns gelieferte Halbmaske ist vergleichbar mit dem Standard FFP1,  Daher können wir keinen vollständigen Schutz vor dem Corona Virus Covid-19 oder anderen viralen Erregern gewähren. Jedoch schützt die Maske Ihre Mitmenschen vor respiratorischen Sekret z. B. durch Husten oder Niesen.  
Zurück zum Seiteninhalt